Zehn neue kommunale Fachleute für Klimaschutz zertifiziert

12.06.2023 10:45 Uhr

Klimawandel ist eine Herausforderung für alle: Menschen, Kommunen und Unternehmen. Bei der Bewältigung der damit verbundenen komplexen Schwierigkeiten setzt die Stadt Bergkamen unter anderem auf das Engagement und den Sachverstand ihrer Bürgerinnen und Bürger. Umso erfreulicher ist es, dass zehn Freiwillige den Kurs „Klima.fit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun!“ der Volkshochschule (VHS) Bergkamen absolviert haben. Aus den Händen der Ersten Beigeordneten Christine Busch und des Technischen Beigeordneten Jens Toschläger erhielten sie kürzlich ihre Zertifikate und dürfen sich jetzt kommunale Klimaschutz-Fachleute nennen.

Um künftig als Multiplikatoren für Klimaschutz wirken zu können, haben die Fachleute unter Anleitung von Kursleiterin Christiane Reumke in 21 Unterrichtseinheiten konkretes Wissen zu folgenden Themen erworben:

  • Klimaschutz und Klimaanpassung im politischen Kontext
  • Unterschied zwischen Wetter und Klima
  • Das Klimasystem und seine Komponenten
  • Natürlicher und anthropogener Treibhausgaseffekt
  • Die Bedeutung der 2°-Celsius-Obergrenze
  • Pro-Kopf-Emissionen und ihre Auswirkungen
  • Der CO2-Fußabdruck

In einer lebhaften Diskussion mit Kristina van Ryswick, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Bergkamen, tauschten sie sich darüber hinaus insbesondere über die kommunalen Aspekte des Klimawandels aus. An zwei Kursabenden hatten die Teilnehmenden zusätzlich Gelegenheit, Fragen zum Klimawandel an führende Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet zu richten. Weitere Inhalte der Fortbildung waren das Engagement des NABU zur Pflege von Feucht- und Nasswiesen in Bergkamen, die Tätigkeiten des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), des Aktionskreises Wohnen und Leben in Bergkamen e.V., der Initiative „L821n NEIN!“, des betriebliche Nachhaltigkeitsforums der Bayer AG sowie der regionalen Initiativen „Solidarische Landwirtschaft“ und „Vegans for Future“.

Durch die große thematische Bandbreite der Kursinhalte haben die Teilnehmenden vielfältige Anregungen zum Klimaschutz erhalten - insbesondere auf den Gebieten Energieeinsparung, Nutzung erneuerbarer Energien und nachhaltige Mobilität - die sie in ihre freiwillige Arbeit einbringen möchten. „Ich bin bereit, mich für ein Bürgerwindrad in Bergkamen zu engagieren“, meldete ein Teilnehmer sein Interesse an. Beispielhaft ist ein weiterer Teilnehmer aus Rünthe, der sich „für blühende Vorgärten und gegen Schottergärten“ einsetzen will. „Auch bei dem energetischen Quartierskonzept bringe ich mich gerne ein.“ Im Gegenzug sicherte die Verwaltung ihre Unterstützung bei diesen Maßnahmen zu.

Der VHS-Kurs "Klima.fit" fand 2023 zum ersten Mal statt. Es handelt sich dabei um ein innovatives Kurskonzept mit einem Mix aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen, der es ermöglicht, Fragen mit bekannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf Augenhöhe zu diskutieren. Bislang fanden bundesweit mehr als 100 solcher Kurse statt, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert werden. Für kommendes Jahr hat Sabine Ostrowski, Leiterin der VHS Bergkamen, eine Neuauflage ins Auge gefasst.

Zurück

Wichtige Information

Das Bürgerbüro ist umgezogen und befindet sich jetzt nördlich des Busbahnhofes im Rathausplatz 4, zwischen der Sparkasse und dem Kundencenter der GSW.