Die Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) laden zum nächsten Energie-Dialog ein

13.03.2024 12:04 Uhr

Nächster „Energie-Dialog mit den GSW“: „Informieren. Interessieren. In den Dialog gehen“ – unter diesem Motto findet der zweite Teil der kostenlosen Veranstaltungsserie der Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) Kamen, Bönen, Bergkamen statt. Beim Informationsabend am Donnerstag, 11. April, von 18.00 bis 20.00 Uhr, im SportCentrum Kaiserau (Jakob-Koenen-Straße 2, Kamen), steht das Thema „Sonnenergie – neues Gesetz zu PV-Anlagen“ auf der Tagesordnung.

Energie aus Sonnenkraft: Mit Photovoltaik-Anlagen lässt sich ein Teil des eigenen Strombedarfs selbst produzieren. Mit dem sogenannten Solarpaket I, das die Bundesregierung derzeit auf den Weg bringt, soll unter anderem der Ausbau von PV-Anlagen entbürokratisiert werden. Was bedeutet die Gesetzesänderung im Detail? Ab wann lohnt sich die Installation einer PV-Anlage oder eines „Balkonkraftwerks“ wirklich? Und welche Voraussetzungen – etwa im Stromverbrauch der Bewohner oder aber für die Immobilie selbst – müssen erfüllt sein?

Diese und weitere Fragen beantworten Fachleute anhand von Rechen- und Praxisbeispielen. Beim Informationsabend blickt der Energieberater und Solarfachberater Rüdiger Brechler auf das neue Solarpaket I und erläutert, welche Regeln bei der Anmeldung und der Installation von PV-Anlagen oder sogenannten steckerfertigen Erzeugungsanlagen (Mini-PV-Anlage oder Balkonkraftwerk) zu beachten sind.

Darüber hinaus stellen die Experten der Gemeinschaftsstadtwerke das GSW-EnergieDach vor. Besonders interessant: Mit dem Pachtmodell der GSW lässt sich der Wunsch der PV-Anlage auf dem eigenen Dach ohne Startinvestition realisieren.

Die Teilnahme an dem Informationsabend ist kostenlos. Um Anmeldung wird bis zum 4. April gebeten. Dazu genügt es, eine E-Mail mit den Kontaktdaten an presse@gsw-kamen.de zu senden. Direkt zum Online-Anmeldeformular und zu weiteren Informationen gelangt man unter www.gsw-kamen.de/energie-dialog. Auf diesem Weg können interessierte Personen den GSW vorab Fragen zum Thema Sonnenenergie schicken, die am Informationsabend beantwortet werden sollen.

Zurück

Wichtige Information

Das Bürgerbüro ist umgezogen und befindet sich jetzt nördlich des Busbahnhofes im Rathausplatz 4, zwischen der Sparkasse und dem Kundencenter der GSW.