Landesprogramm zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements

21.07.2021 11:25 Uhr

Neustart für das Ehrenamt

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben grundlegend verändert. Soziales Miteinander ist dadurch vorübergehend kaum noch möglich gewesen – genau wie ehrenamtliches Engagement in Vereinen und Verbänden. Um den gesellschaftlichen Zusammenhalt wieder zu festigen und mit neuem Leben zu erfüllen, hat der NRW-Landtag jetzt das Programm „Neustart miteinander“ beschlossen. Dieses fördert öffentliche Veranstaltungen von Vereinen ab sofort mit bis zu 5.000 Euro.

Das Landesprogramm „Neustart miteinander“ soll eingetragene Vereine finanziell unterstützen und bürgerschaftliches Engagement stärken. Für die Organisation und Durchführung einer ehrenamtlich getragenen öffentlichen Veranstaltung, die das Gemeinwesen stärkt, können Vereine daher in diesem Jahr einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben – insgesamt bis zu 5.000 Euro – beantragen.

Die Antragstellung erfolgt online an die zuständige Bezirksregierung. Voraussetzung dafür ist die Verpflichtung des Vereins, bei der geplanten Veranstaltung die aktuell gültige Fassung der Coronaschutzverordnung einzuhalten und die gesetzlichen Regelungen zum Infektionsschutz strikt zu beachten. Diese Verpflichtung ist der jeweiligen Kommune mitzuteilen und von dieser zu bestätigen (siehe beigefügtes Formblatt). Das Programm ist bereits seit dem 19. Juli startklar: Anträge können somit sofort gestellt werden.

Als zuwendungsfähig gelten alle Ausgaben, die unmittelbar mit der geförderten Veranstaltung zusammenhängen. Dazu gehören z. B. Mieten für Räume, sanitäre Anlagen, Mobiliar und Geschirr, GEMA-Gebühren sowie Kosten für Catering, Strom, Technik, Ordnungsdienst und Werbung. Nicht anerkannt werden dagegen Kosten für die Anschaffungen zum dauerhaften Verbleib beim Verein (Ausstattung und Mobiliar) sowie Aufwandsentschädigungen für Vereinsmitglieder.

Das Formblatt finden Sie hier.

Zurück