Kreis Unna erteilt Zustimmung zur Haushaltssatzung 2024/2025

20.02.2024 15:35 Uhr

Nach erfolgter Prüfung hat der Kreis Unna dem Doppelhaushalt 2024/2025 der Stadt Bergkamen zugestimmt. Darüber hinaus lobte die Aufsichtsbehörde die zügige und gute Zusammenarbeit im Rahmen des Verfahrens. Die Defizite in den Haushaltsjahren 2024 in Höhe von 9,5 Mio. Euro und 2025 in Höhe von 20,5 Mio. Euro können durch Entnahmen aus der Ausgleichsrücklage gedeckt werden. Diese Möglichkeit besteht aufgrund der positiven Jahresergebnisse der vergangenen Jahre.

Ohne Gegensteuerungsmaßnahmen wird es jedoch ab dem Haushaltsjahr 2026 nicht mehr möglich sein, einen Haushaltsausgleich zu erreichen. „Seit 2015 musste die Grundsteuer nicht erhöht werden und auch in den kommenden zwei Jahren (2024/2025) gibt es voraussichtlich keine Steuererhöhung für unsere Bürgerinnen und Bürger“, teilte Stadtkämmerer Marc Alexander Ulrich mit. Die weitere Entwicklung bleibt jedoch abzuwarten. Insbesondere sind die kommunalen Haushalte auf finanzielle Hilfen von Bund und Land angewiesen, um dauerhaft strukturell ausgeglichene Haushalte ohne Berücksichtigung von gravierenden Steuererhöhungen darstellen zu können.

Darüber hinaus setzt die Stadt Bergkamen ihre beachtliche Investitionstätigkeit fort. Das geplante Investitionsvolumen liegt in den Jahren 2024/2025 jeweils bei rund 50 Mio. Euro. Als wesentliche Investitionen sind neben dem Großprojekt „Wasserstadt Aden“ insbesondere auch der „Neubau einer Grundschule“ und der „Umbau des Stadtmuseums“ in Oberaden sowie das Stadtentwicklungsprojekt „Kanalband“ im Rahmen der internationalen Gartenausstellung (IGA 2027) zu nennen.

Zurück

Wichtige Information

Das Bürgerbüro ist umgezogen und befindet sich jetzt nördlich des Busbahnhofes im Rathausplatz 4, zwischen der Sparkasse und dem Kundencenter der GSW.