Fairer Handel für mehr Klimagerechtigkeit

14.09.2023 17:18 Uhr

Das Motto „Fair. Und kein Grad mehr!“ macht deutlich, worum es bei der 22. Auflage der Fairen Woche geht: Die größte Aktionswoche des Fairen Handels nimmt vom 15. bis 29. September die Klimakrise in den Fokus. In Bergkamen beteiligt sich neben der Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe auch die Ev. Martin-Luther-Kirchengemeinde an der bundesweiten Aktionswoche.

Wochenlange Hitze, Trockenheit und heftige Unwetter – auch in unseren Breiten sind die Folgen der Klimakrise immer deutlicher zu spüren. Zahlreiche Menschen in südlichen Ländern sind bereits in ihrer Existenz bedroht und müssen ihre Heimatregionen verlassen – und das, obwohl sie kaum etwas zur Klimakrise beigetragen haben. Im Rahmen der Fairen Woche fordern Weltläden, Schulen und viele weitere Akteure mehr Klimagerechtigkeit und zeigen, wie der Faire Handel schon heute dazu beiträgt.

Zum Auftakt der Interkulturellen Woche begehen zahlreiche Vereine und Gruppen am 23. September ab 12:00 Uhr das traditionelle Friedensfest – mit Bühnenprogramm, Mitmachaktionen, kleinen Shows und viel Spaß. Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Bergkamen beteiligt sich mit dem Ausschank fair gehandelten Kaffees und einem Quiz zum Thema „Fairer Handel und Nachhaltigkeit“ am Friedensfest.

https://www.faire-woche.de/kalender/kalender

Passend zum Motto der Fairen Woche "Fair. Und kein Grad mehr! – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit", feiert die Ev. Martin-Luther-Kirchengemeinde am 17.09. um 18:00 Uhr in der Christuskirche in Bergkamen-Rünthe einen „Fairen Gottesdienst“ zum Thema Klimagerechtigkeit.

Die Faire Woche wird veranstaltet vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und Fairtrade Deutschland e.V. Die Veranstalter rechnen mit rund 2.000 Veranstaltungen bundesweit. Unter anderem werden Vertreterinnen und Vertreter von Produzentenorganisationen bei Veranstaltungen in Deutschland sowie in Videobotschaften berichten, wie sie von der Klimakrise betroffen sind und wie sie vom Fairen Handel profitieren.

Produkte aus Fairem Handel sind in 900 Weltläden, mehr als 40.000 Bioläden, Supermärkten, Discountern und Bäckereien sowie in über 20.000 Cafés und Restaurants erhältlich. Der Faire Handel schafft Perspektiven für rund 2,5 Mio. Kleinproduzierende und ihre Familien weltweit und erzielte im Jahr 2022 in Deutschland einen Umsatz von rund 2,2 Mrd. Euro.

 

Weitere Informationen:

www.bergkamen.de/fairtrade

www.fairewoche.de

Kontakt:

  • Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Bergkamen, Angelika Molzahn,
  • E-Mail: angelika.molzahn@online.de

Zurück

Wichtige Information

Das Bürgerbüro ist umgezogen und befindet sich jetzt nördlich des Busbahnhofes im Rathausplatz 4, zwischen der Sparkasse und dem Kundencenter der GSW.