Bergkamen zeigt Flagge für fairen Handel

08.12.2021 13:48 Uhr

Als Fairtrade-Stadt  setzt sich Bergkamen seit 2015 für den gerechten Handel ein. Das ist jetzt auch am Rathaus zu sehen. Dort weht unübersehbar die Fairtrade-Flagge, die auf das städtische Engagement hinweist.

Bergkamen ist Teil der Metropole Ruhr, die 2013 als erste Region in Deutschland für fairen Handel ausgezeichnet wurde. Diese Anerkennung war nur möglich, weil sich unzählige Menschen in den Kommunen für fairen Handel einsetzen und sich mit unterschiedlichsten Aktionen für Menschenrechte und gerechte Lebensbedingungen in den Produktionsländern rund um den Globus stark machen.

Die Fairtrade-Kampagne vernetzt Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Für den Titel „Fairtrade-Stadt“ müssen die Kommunen fünf Kriterien erfüllen:

  • einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels
  • eine Steuerungsgruppe, welche die geplanten Aktivitäten koordiniert
  • eine Auswahl lokaler Geschäfte und Gastronomiebetriebe, die Produkte aus fairem Handel anbieten
  • öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchen, die Informations- und Bildungsaktivitäten zu fairem Handel umsetzen
  • lokale Medien, die über den fairen Handel aufklären und über das Engagement der Stadt berichten

Weitere Informationen auf der städtischen Webseite hier.

Zurück