Wissenschaftliches Experiment im Stadtmuseum Bergkamen

16.11.2022 15:59 Uhr

Das ist außergewöhnlich und hat Seltenheitswert: Am kommenden Samstag, 19. November, lädt das Bergkamener Stadtmuseum von 10:00 bis 14:00 Uhr dazu ein, wissenschaftliches Arbeiten live zu verfolgen. Archäologin Gisela Michel präsentiert dann im neuen Foyer des Museums das einzigartige archäologische Experiment „Webgewichte im Test – Technologietransfer entlang des Hellweges vor der Römerzeit“ – einschließlich der Vorführung eines Gewichtswebstuhls.

Im Rahmen des wissenschaftlichen Experiments können die Besucherinnen und Besucher das Arbeiten am Webstuhl hautnah verfolgen. Von der Fertigung der Webgewichte über das Einrichten des Webrahmens bis hin zum Herstellen eines Stoffstücks. Dabei lernen sie auch das Grubenhaus kennen, das der Römerpark Bergkamen seit 2021 beherbergt und in dem der Gewichtswebstuhl untergebracht ist.

In germanischen Siedlungen waren Grubenhäuser überwiegend Nebengebäude ohne Feuerstelle. Da in vielen von ihnen Webgewichte und gelegentlich sogar Standspuren eines Webstuhls gefunden wurden, liegt die Vermutung einer Nutzung als Webhaus nahe. Auch römische Quellen verwiesen darauf, dass die Germanen ihr Leinen „unter der Erde“ herstellen. Durch die etwas höhere Luftfeuchtigkeit der in den Boden eingelassenen Räume sind Flachsfasern geschmeidiger und damit leichter zu verarbeiten.

Das Stadtmuseum Bergkamen beteiligt sich bereits seit mehr als fünf Jahren an unterschiedlichen wissenschaftlichen Projekten – insbesondere auf dem Feld der Archäotechnik. Dabei handelt es sich um ein der Archäologie zugeordnetes Spezialgebiet, das altertümliche Verfahrens- und Arbeitsweisen wie zum Beispiel historischer Handwerks-, Landwirtschafts- oder Jagdtechniken erforscht.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Neben dem wissenschaftlichen Experiment wird auch das Nordtor-Projekt des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Bergkamen vorgestellt. Diese Ausstellung ist noch bis zum 13. Januar 2023 zu sehen. Aus organisatorischen Gründen bittet das Team des Stadtmuseums um eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 02306 306021-10.

Zurück