Lichtkunstwerk mit „Jahrmarkt-Atmosphäre“ von Femke Schaap auf dem Nordberg

27.10.2021 11:02 Uhr

Das spektakuläre Lichtkunstwerk „VIRTUAL FAIRGROUND“ (so viel wie Virtueller Jahrmarkt“) der niederländischen Künstlerin Femke Schaap am Herbert - Wehner – Platz ist fertig gestellt und wird bereits ab Mittwoch, 27.10., 19 Uhr den Platz in eine einzigartige Atmosphäre tauchen. „Bis zum 22.November 2021 soll VIRTUAL FAIRGROUND gezeigt werden und die Menschen in der Fußgängerzone überraschen und unterhalten“, freuen sich Künstlerin Femke Schaap und Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel.

Die eigentliche Einweihung des bewegten, bunten und quirligen Lichtkunstwerks, das zum Erkunden einlädt, findet zur Nacht der Lichtkunst in der Hellweg Region am Samstag, den 30. Oktober ab 18 Uhr im Rahmen eines kleinen Lichtkunstfestes statt. Femke Schaap wird anwesend sein und ihre Ideen erläutern und sich mit den Besucherinnen und Besuchern unterhalten. Passend zum Thema Jahrmarkt wird das Drehorgelorchester Dortmund den Abend musikalisch begleiten. Kinder dürfen sich auch mal am Drehorgelspiel probieren, verspricht Drehorgelspieler Friedhelm Hombeck. Natürlich darf das Popcorn beim Jahrmarktbesuch nicht fehlen. Femke Schaap ist eine von neuen Künstlerinen und Künstlern, die eigens zur Nacht der Lichtkunst unter dem Titel „Hellweg meets Niederlande“ temporäre Werke für die Städte Unna, Ahlen, Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Hamm, Lippstadt, Lünen und Soest in der Hellweg Region entwickelt haben.

Um 18.30 startet vom Herbert-Wehner-Platz der Lichtkunst-Bus eine Sonderrundfahrt nach Unna: In der Unnaer Innenstadt erwartet die Mitreisenden der Licht-Parcours „Dutch(De)Light“ (etwa „Niederländisches Vergnügen“) mit Lichtkunstwerken von zehn niederländischen Künstlerinnen und Künstlern, der anlässlich des 20jährigen Bestehens des Internationales Lichtkunstzentrums präsentiert wird. Anschließend besuchen die Gäste die aktuelle Ausstellung „Faszination Licht“ im Lichtkunstmuseum. Für diese Lichtkunstreise sind die Tickets ab sofort erhältlich. Tickets: VVK 20,50 € zzgl. VVK-Gebühr, AK 25,00 €;
(Keine Ermaßigung!)

Veranstalter: HELLWEG – ein LICHTWEG e.V. // www.hellweg-ein-lichtweg.de
Kulturreferat Stadt Bergkamen www.bergkamen.de/kultur
Gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen und LWL-Kulturstiftung
Hellweg-Region machen, ist die Website www.hellweg-ein-lichtweg.de.

Programm Bergkamen - Herbert Wehner Platz - ab 18 Uhr
Vorstellung und Einweihung des temporären Lichtkunstwerks
„Virtual Fairgrund“ von und mit Femke Schaap, NL
Drehorgelorchester Dortmund
Besuch: kostenlos

Geführte Lichtkunstreise mit dem Bus Bergkamen – Unna - Bergkamen, 18.30 Uhr: Treffpunkt: Herbert-Wehner-Platz
Tickets: VVK 20,50 € zzgl. VVK-Gebühr, AK 25,00 €
(Keine Ermaßigung!)

Zentrale Vorverkaufsstelle
i-Punkt im Zentrum für Information und Bildung
Lindenplatz 1, 59423 Unna
Tel.: 02303 10 37 77
E-Mail: zib-i-punkt@stadt-unna.de,
www.unna.de
Offnungszeiten: Di-Fr 10.30-18.30 Uhr; Sa 10.30-14.30 Uhr

Weitere Informationen unter:
Infos: Kreisstadt Unna, Bereich Kultur, Sigrun Krauß, Tel.02303/103720 , Email: sigrun.krauss@stadt-unna.de oder Sina Ziegler 02303/103726, Email: sina.ziegler@stadt-unna.de.
Infos für die Lichtkunstreise ab Bergkamen: Kulturreferat, Simone Schmidt-Apel, Tel. 02307/965-263

Zur Künstlerin Femke Schaap:

Femke Schaap (Woerden, NL, 1972) ist eine Bildhauerin, die mit Licht arbeitet. Sie ist bekannt für ihre lebensgroßen dreidimensionalen Video-Installationen: Film und Animationen werden auf ausgestanzte figürliche Formen projiziert, die als Leinwände dienen. Wichtiger als die Entwicklung einer theatralen Geschichte ist ihr die dreidimensionale Erfahrung, die physische und bildnerische Konfrontation die die Besucher mit den bewegten Bildern eingehen. Der „Kampf“ zwischen dem projizierten 2-dimensionalen Film und den 3-dimensionalen Aufbauten mit ihren wiederum flachen Leinwänden schafft ein frappierendes Spannungsfeld. Cinematische Aspekte wie Synchronität, Zufallsfaktor und wiederholte Loops werden genutzt, um diesen Austausch zwischen der fassbaren Realität und der filmischen Virtualität noch zu steigern. Auf diese Weise konstruiert Femke Schaap in ihren Installationen flüchtige, vergängliche Welten, in die die Besucher buchstäblich eintauchen können. Beim Betreten der Installationen werden die Besucherinnen und Besucher von einer sinnlichen Erfahrung überwältigt, einer beinahe greifbaren Irrealität, die kindliche Freude und Enthusiasmus auslösen kann.

Femke Schaap ist Pionierin im Gebrauch des von einem breiten Publikum geschätzten innovativen Mediums „Videomapping“. Nach ihrem Kunststudium am renommierten Sandberg Institut in Amsterdam wurde Schaap mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der 1. Preis des angesehenen Prix de Rom Bildhauerpreises. Femke Schaap war für den Preis Nouvelle Images nominiert und erhielt den Fortis Preis für Visuelle Künste. Ihre Kunst und Installationen werden weltweit auf Kunstmessen, in Galerien und Museen ausgestellt, wie Stedelijk Museum in Amsterdam, Kyoto Kunstzentrum in Japan, Museum für moderne Kunst in Arnheim, Zentrum für zeitgenössische Kunst Kiew und Europäisches Kunstzentrum in Xiamen, China und Urban Glass New York. Seit 2000 ist Femke Schaap als Dozentin an der bekannten Kunstschule ArteZ/Aki Enschede und der Gerrit Rietveld Akademie tätig und außerdem an der Polytechnischen Universität, Hong Kong. Schaap lebt und arbeitet in Amsterdam, Niederlande.

Zurück