Stadt Bergkamen - Integriertes Klimaschutzkonzept

Logo Bundesumweltminjsterium
  • Laufzeit: 15 Monate
  • Förderzeitraum: 01.10.2017 – 31.12.2018

Ziel und Inhalt des Vorhabens:
Die Stadt Bergkamen erarbeitet für das Stadtgebiet ein Integriertes Klimaschutzkonzept (IKK) und unterstreicht damit ihr Engagement, globale Verantwortung im Klimaschutz auf lokaler Ebene umzusetzen. Das Projekt wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative umgesetzt. Das Förderkennzeichen ist 03K06105
Das IKK umfasst dabei die Erstellung einer fortschreibbaren Energie- und THG-Bilanz, die zur Schwachstellenanalyse und Ermittlung von Verbesserungspotenzialen herangezogen wird.
In Zusammenarbeit mit den Kommunen und den örtlichen Akteuren werden Handlungsfelder identifiziert und im Anschluss ein zielgruppenspezifischer Maßnahmenkatalog mit Projekt- und Handlungsbeschreibungen erstellt. Neben diesen Inhalten sind die Koordination und Bewertung bereits vorhandener Aktivitäten aus den Bereichen Energie und Klimaschutz, die Zusammenführung von Akteuren für eine zukünftige Energiestrategie, die Stärkung der Kommunikation und die Sensibilisierung von Bürgerschaft und Gewerbetreibenden sowie der Aufbau eines Netzwerkes aus örtlichen Akteuren aller Kommunen wesentliche Ziele des Prozesses.
Das Klimaschutzkonzept bildet die Grundlage für die langfristig angelegte Klimaschutzpolitik der Stadt Bergkamen.


Die Nationale Klimaschutzinitiative:
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.
Mit der Klimaschutzinitiative hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2020 gegenüber dem Jahr 1990 um 40 % zu senken.
Bis 2050 sollen diese stufenweise um 80-95 % bezogen auf das Niveau von 1990 gesenkt werden.

Weitere Informationen zu der Nationalen Klimaschutzinitiative finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB (www.klimaschutz.de) und auf der Seite des Projektträgers Jülich (https://www.ptj.de/projektfoerderung/nationale-klimaschutzinitiative/kommunalrichtlinie).

Die persönliche THG-Bilanz
Umgerechnet rund 10 Tonnen Treibhausgasen pro Kopf erzeugen die Deutschen im Schnitt.

Als erster Schritt im Rahmen der Projektumsetzung wurde die Energie- und THG-Bilanz für die Stadt erstellt.
Schon in Kürze erfahren Sie, wie viel die Bürger in Bergkamen pro Kopf durchschnittlich erzeugen.

Wo stehen Sie persönlich? Berechnen Sie Ihre persönliche THG-Bilanz mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes.
http://uba.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/start/


Workshops
Um mit möglichst vielen und unterschiedlichen Akteuren im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes in Kontakt zu kommen wurden im Juni und Juli vier öffentliche Workshops durchgeführt. Eingeladen wurden Vertreter von Unternehmen, Handwerksbetrieben, Institutionen, Vereinen und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit Vertretern der Kommunalpolitik und der Verwaltung Ideen und Maßnahmenvorschläge für das Bergkamener Klimaschutzkonzept erarbeitet haben.

Die Ergebnisse der Workshops sind in den jeweiligen Protokollen festgehalten und können, ebenso wie die Vortragspräsentationen,  über die folgenden Links nachgelesen werden:

 

Entwurf des Maßnahmenkatalogs und Zwischenbericht
Die Ergebnisse der öffentlichen Workshops sowie weiteren Gesprächen mit externen Akteuren und Beteiligten wurden von der Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem beauftragten Beratungsbüro bearbeitet, ergänzt und zu Leitzielen, Maßnahmen und Maßnahmeninhalte zusammengefasst.

Der daraus entwickelte Maßnahmenkatalog wurde dem Ausschuss für Umwelt, Bauen und Verkehr in seiner Sitzung am 25.09.2018 vorgestellt und den Ratsfraktionen zur Beratung anschließend übergeben. Auch Ihnen steht dieser Entwurf des Maßnahmenkatalogs hier zur Verfügung und gerne können Sie mit den unten genannten Ansprechpersonen Kontakt aufnehmen wenn Sie über den Entwurf mit uns diskutieren möchten.

Im ebenfalls hier als pdf-Dokument beigefügten Zwischenbericht finden Sie die im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes erstellte Treibhausgasanalyse, also den Status Quo der Bergkamener CO2-Emissionen, die Potenzialstudie zu den möglichen Energie- und CO2-Einsparungen sowie zwei Szenarien, wie sich die zukünftigen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 in Bergkamen entwickeln können.



Ansprechpersonen:

Heiko Busch
Sachbearbeiter Umwelt, Klimaschutz
Planung, Tiefbau, Umwelt, Liegenschaften
5. Etage, Zimmer 501
Tel.: 02307/965-391
Fax: 02307/965-11329
E-Mail: h.busch@bergkamen.de

Energielenker Beratungs GmbH
David Sommer
AirportCenter II
Hüttruper Heide 90
48268 Greven
E-Mail: sommer@energielenker.de
Internet: www.energielenker.de

Hotspots Bergkamen

Hotspots Bergkamen

Sehen Sie sich die kostenfreien WLAN-Standorte in Bergkamen an!

Wetter Bergkamen

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Wetter in Bergkamen.

Weiterlesen...

Veranstaltungskalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
16
18
19
21
22
23
25
27
29
30
31
   

Stadtfilm

Stadtfilm Bergkamen

Ein filmischer Überblick über die Stadt Bergkamen - anschauen lohnt sich!

Interaktive Stadtkarten

Interaktive Stadtkarten

Interaktiver Kartendienst mit umfangreichen Informationen über die Stadt Bergkamen.