Führungszeugnisse

Anträge auf Ausstellung eines Führungszeugnisses sind persönlich im Bürgerbüro zu stellen.
Grundsätzlich kann jede Person ab 14 Jahren die Ausstellung eines Führungszeugnisses beantragen. Bei Personen, die gesetzlich vertreten werden (z. B. Minderjährige), ist auch die Vertretungsperson antragsberechtigt. Die gesetzliche Vertretungsperson hat bei der Antragstellung ihre Vertretungsmacht nachzuweisen.
Der Antrag wird an das Bundesamt für Justiz (BfJ) in Bonn zur Bearbeitung weitergeleitet.

Das Führungszeugnis kann auch schriftlich beantragt werden. In diesem Fall ist der besondere Antrag auszufüllen und zu unterschreiben.

Diesem Antrag beizufügen ist

  • eine Fotokopie des Personalausweises oder des Reisepasses
  • ein Verrechnungsscheck über die zu leistende Gebühr (mit der Angabe "Führungszeugnis")
  • Anforderungsschreiben der Stelle, die ein erweitertes Führungszeugnis verlangt

Der schriftliche Antrag kann auch durch einen von Ihnen Bevollmächtigten im Bürgerbüro abgegeben werden.

Es gibt verschiedene Arten von Führungszeugnissen:

  1. Einfaches

    a) Für private Zwecke; d. h. das Führungszeugnis wird dem Antragsteller vom Bundesamt für Justiz (BfJ) direkt zugesandt.

    b) Zur Vorlage bei einer Behörde; hier erhält die bei Antragstellung angegebene Behörde (z. B. Ordnungsamt, Straßenverkehrsamt) das Führungszeugnis unmittelbar vom Bundesamt für Justiz (BfJ).

  2. Erweitertes

    Sowohl für private Zwecke als auch zur Vorlage bei einer Behörde kann, gemäß §§ 30a, 31 Bundeszentralregistergesetz (BZRG), ein erweitertes Führungszeugnis beantragt werden.

    Ein erweitertes Führungszeugnis benötigen z.B. Personen, die im Kinder- oder Jugendbereich bzw. in der Alten- oder Behindertenpflege tätig werden wollen. Das Anforderungsschreiben der Stelle, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt, ist zwingend vorzulegen.

  3. Ein europäisches Führungszeugnis wird in Deutschland lebenden Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedsstaates und auch Doppelstaatern der Europäischen Union erteilt. Das europäische Führungszeugnis gibt auch Auskunft darüber, ob die betreffende Person im EU-Staat ihrer Herkunft oder in ihrem Heimatstaat vorbestraft ist.


Seit dem 1. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen. Weiter Auskünfte erhalten Sie unter www.fuehrungszeugnis.bund.de.


In der Broschüre zum Download erhalten Sie Informationen zum neuen Führungszeugnis:

download (231,0 kB)

Benötigte Unterlagen

  • gültiger Lichtbildausweis
  • evt. Bestätigung, dass nach § 30a die Voraussetzungen für ein erweitertes Führungszeugnis vorliegen

Kosten / Gebühren

Die Verwaltungsgebühr beträgt 13,00 € und ist direkt zu entrichten. In bestimmten Fällen kann von der Erhebung der Gebühren für ein Führungszeugnis abgesehen werden.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Ansprechperson

Team des Bürgerbüros
Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin
Bürgerbüro
Erdgeschoss, Zimmer 008
Tel.: 02307/965-206 oder -209
Fax: 02307/965-418
E-Mail: buergerbuero@bergkamen.de

Hotspots Bergkamen

Hotspots Bergkamen

Sehen Sie sich die kostenfreien WLAN-Standorte in Bergkamen an!

Wetter Bergkamen

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Wetter in Bergkamen.

Weiterlesen...

Veranstaltungskalender

Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
8
9
10
11
15
16
17
18
22
23
24
25
26
29
30
31
   

Stadtfilm

Stadtfilm Bergkamen

Ein filmischer Überblick über die Stadt Bergkamen - anschauen lohnt sich!