Freiherr-von-Ketteler-Schule für mehrsprachigen Unterricht ausgezeichnet

22.09.2022 08:27 Uhr

Stilisiertes Zirkuszelt

Mehrsprachigkeit ist für die Freiherr-von-Ketteler-Schule in Bergkamen-Rünthe selbstverständlich. Um die Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken, setzen die Lehrkräfte selbst gefilmte Lernvideos und Audio-Dateien zur Erweiterung des Wortschatzes ein. Aufgrund dieses vorbildlichen Engagements auf dem Gebiet des Sprachunterrichts ist die Schule jetzt mit dem „Siegel Sprachbildung“ ausgezeichnet worden – als eine von nur vier Grundschulen im gesamten Kreis Unna. Angesichts der guten Erfahrungen mit Mehrsprachigkeit wirbt auch die Bezirksregierung Arnsberg dafür, die Entwicklung der Kinder auf diese Weise zu fördern.

Das Siegel bescheinigt der Freiherr-von-Ketteler-Schule insbesondere eine durchgängige Sprachbildung. Die Jury beeindruckte dabei speziell die enge Kooperation mit den Lehrkräften des sogenannten herkunftssprachlichen Unterrichts. „Kinder, die mit mehr als einer Sprache aufwachsen, verbessern dadurch ihre Chancen für die Zeit nach der Schule“, erklärt Schulleiterin Heike Prochnow. Darüber hinaus sieht sie weitere Vorteile: „Unterricht in der Herkunftssprache macht das Erlernen der deutschen Sprache leichter. Zudem stärkt er die Identität der Schülerinnen und Schüler.“

Die Freiherr-von-Ketteler-Schule bietet herkunftssprachlichen Unterricht in Türkisch an. Bei Bedarf kann der Unterricht in weiteren Sprachen, z. B. Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch oder Russisch, vermittelt werden. An den weiterführenden Schulen legen die Schülerinnen und Schüler in Klasse 10 eine Sprachprüfung ab, deren Note in ihr Zeugnis übernommen wird. Dadurch können sie Noten in Fremdsprachen ausgleichen.

Zurück