Fahrräder, Handys, Schmuck - Stadt Unna versteigert Fundsachen

16.08.2023 12:24 Uhr

Viele Fundsachen landen im Fundbüro der Stadt Unna, werden aber von dem Besitzer oder der Besitzerin niemals abgeholt. Nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten gehen die Fundsachen in städtisches Eigentum über. Seit einigen Jahren versteigert die Stadt Unna Fundsachen im Zuge von Online-Auktionen. Demnächst steht wieder eine solche Versteigerungsauktion an, die sich Interessierte schon einmal vormerken können.

Am Donnerstag, 19. Oktober, um 20 Uhr startet die nächste Online-Auktion über die Webseite https://www.sonderauktionen.net/. Die Auktion dauert zehn Tage. Wer sich vorab über die Fundsachen informieren will, hat dazu bereits am 21. September Gelegenheit, denn schon vier Wochen vor Beginn der Auktion werden sämtliche Versteigerungsstücke auf der Webseite vorgestellt. Es handelt sich vor allem um Fahrräder, Handys und Schmuck – aber auch ein Golfschläger-Set wird in diesem Jahr dabei sein.

Die Versteigerung läuft als sogenannte Rückwärtsauktion. Das heißt: Es gibt für jeden Artikel einen Startpreis, doch der Preis sinkt mit zunehmender Laufzeit der Auktion. Der erste Bieter, der zustimmt, erhält den Zuschlag zum jeweils angezeigten Preis. Weitere Informationen rund um die Online-Auktion sind auf der Startseite von https://www.sonderauktionen.net/ (in den Menü-Punkten Anmelden, AGB, Hilfe) zu finden.

Zurück

Wichtige Information

Das Bürgerbüro ist umgezogen und befindet sich jetzt nördlich des Busbahnhofes im Rathausplatz 4, zwischen der Sparkasse und dem Kundencenter der GSW.